Homöopathie

Im wörtlichen Sinne ist es das Ziel der Homöopathie, Ähnliches mit Ähnlichem zu kurieren. Grundidee ist dabei, Erkrankungen mit Mitteln zu behandeln, die beim Gesunden vergleichbare Symptome hervorrufen. In diesem Sinne ist die Homöopathie eine Reiztherapie, welche die Regulationsmechanismen des menschlichen Systems nutzt.

Zwei Dinge sind dabei entscheidend: der Einsatz natürlicher Präparate und deren sorgfältige Dosierung. Denn erst die richtige Potenzierung ausgewählter Substanzen führt zum Heilungserfolg. Die Wahl der richtigen Substanz ist zeitlich aufwändig und erfordert Erfahrung. Die optimale Kombination einzelner homöopathischer Wirkstoffe kann die Heilkraft eines Mittels verstärken. Dieses Prinzip kommt in der Homotoxikologie zur Anwendung.

Für homöopathische Behandlungsformen entscheiden sich meine Patienten in vielen Fällen, wenn ihre chronischen Erkrankungen schulmedizinisch nicht zu behandeln sind. Hier kann die Homöopathie einen Ausweg bieten, weil sie einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt und körperliche, emotionale und mentale Probleme zusammen in den Blick nimmt. Gerade im HNO-Bereich erziele ich bei akuter Erkrankung mit homöopathischen Therapieformen ebenfalls gute Erfolge.